Messung mit GPS

GPS - Ausrüstung (für Real Time Kinematic)

GPS-Empfänger im Einsatz

GPS = Global Postitioning System, heute spricht man mehr vom Global Navigation Satellite System (GNSS), weil neben dem GPS auch Systeme wie z.B.  GLONASS, Anwendung finden.

Für die schnelle (sofortige) Bestimmung von Koordinaten mit hoher Präzision ist diese Technik in der Vermessung mit verschieden Zusatzeinrichtungen verwendbar. So muss, um eine Genauigkeit von etwa 1 cm zu erreichen, eine Online – Verbindung zum SAPOS® – Dienst bestehen.  Das geschieht mit einer GSM Verbindung,  so wie man es vom Handy kennt. Ist keine Verbindung mit dem Handy möglich so funktioniert nur die statische Messung und die Koordinaten lassen sich im Postprozessing ermitteln, also einen Tag später. Ist Funkverbindung vorhanden, doch sind durch Bewuchs (große Bäume oder Wald) oder hohe Bebauung weniger als 4 Satelliten am Standpunkt der Satellitenantenne zu empfangen, so ist eine Koordinatenbestimmung nicht möglich. Meist hilft eine Lage – Änderung der Satellitenempfangsantenne um wenige Meter. In bewaldeten Gebieten muss man dann Lichtungen suchen und sich mit den klassischen Verfahren weiterhelfen.

In der Regel ist eine Kombination von GPS-Verfahren mit den klassischen Methoden eine vernünftige Vorgehensweise.

Eine Genauigkeitssteigerung wird durch den Einsatz von GPS nicht erreicht, wohl aber eine Effektivitätssteigerung im Außendienst.